HANS ALBERS Der Ritt auf dem Tiger mit Hans SchwabRonka Nickel, Dirk Raufeisen und Begleitung
Hans Schwab ist Hans Albers - Tausendsassa mit Ecken und Kanten. Temperament, Sentiment, freche Schnauze, blaue Augen, volle Kraft voraus - ein Abend wie der ganze Kerl! Dabei kommt Hans Schwab dem Original sehr, sehr nahe. Vor allem aber, er kopiert nicht nur, er erfüllt es mit neuem Leben. „Hoppla, jetzt komm´ ich", „Reeperbahn", „Komm´auf die Schaukel, Luise", die Lieder sind unvergessen. Der Jazzpianist Dirk Raufeisen und seine Uferlos-Combo locken den Groove in die Produktion. Im Sound der Originalaufnahmen bleibt immer wieder Raum für jazzige Improvisationen. Und über allem die unverwechselbare Stimme von Albers - Schwab. So brüchig, kein Ton ganz rein, so ehrlich. Und dazwischen fächert Ronka Nickel als suggestive Erzählerin ein reiches Leben auf. Der Abend erzählt jede Menge über diesen Unangepassten, Eigenwilligen, diesen manchmal so ziemlich Verrückten . .
Hans Albers nur für Ältere? Von wegen !
Z U S C H A U E R R E S O N A N Z : Sehr geehrter Herr Schwab! Ich bin Jahrgang ´68 und habe Hans Albers nur noch in Filmen oder aus Erzählungen meiner Eltern und Großeltern erleben können undhabe mich schon immer für diesen Schauspieler begeistert. Am letzten Freitag habe ich Ihre Vorstellung in Bad Salzuflen erleben dürfen. Das war eine großartige Vorstellung. Ich möchte Ihnen danken, dass Sie uns Jüngere Hans Albers erleben lassen, wie er war oder besser wie er ist. Vielen Dank auch an Ihre Mitstreiter auf der Bühne. Das war OTTO, OTTO . . .  Andreas Brinkmann
P R E S S E S T I M M E N : „Das Publikum bedankte sich mit stehenden Ovationen. Das war verdient, denn der Abend war unterhaltsam, informativ und mit vielen Requisiten liebevoll inszeniert. Die Hommage war keine flache Lobhudelei, sondern erzählte auch von Albers egomanem Wesen. Das Ensemble zeigte auch die Ecken und Kanten, und es ließ erahnen, warum dieser Mann sein Publikum so faszinierte". (mk) Lippische Landes-Zeitung
(Erndtebrück.) Das Publikum im Spiegelzelt war absolut begeistert. Wie nähert man sich einem der bekanntesten deutschen Schauspieler, ohne das Kitsch und Klischee zähflüssig aus jeder Ritze tropfen? Hans Schwab, Ronka Nickel und Dirk Raufeisen haben den Spagat mit einer intelligenten Mischung aus Musik, Gesang, Erzählung und Ambiente geschafft. Es war nicht nur eine Aneinanderreihung von bekannten Albers-Stücken, sondern eine varieteehaft inszenierte Biographie, in der die Besucher dem Leben und Wirken von Albers näher kamen.Schwab ist ein ehrlicher Albers, auch wenn er deutlich besser singen kann als das Original". Siegener Zeitung